Fit4Handball - die Handball-App der AOK


Die Handball-WM wird vom 11. bis 29 Januar 2017 in Frankreich ausgetragen. Die AOK drückt die
Daumen und wünscht viel Erfolg. Dabei ist die Zusammenarbeit mit der Nationalmannschaft nur ein
Baustein der Kooperation mit dem DHB. Ein weiteres wichtiges Element ist die Unterstützung des
Breitensports. Dafür wurde aktuell die neue AOK-App Fit4Handball entwickelt.

Verletzungen im Handball – Keine Seltenheit

Handball ist eine der verletzungsreichsten Sportarten (Rang 2 hinter Fußball). Am häufigsten und meist
langwierig sind Verletzungen der unteren Extremitäten (v.a. Sprung-und Kniegelenk). Durch hohe
Belastungen entstehen zudem oftmals langfristig degenerative Veränderungen der Gelenke.

Die Fit4Handball-App soll dem entgegensteuern und Präventionsmaßnahmen bieten. Dabei verfolgt die
APP zwei wesentliche Ziele:

1. Verbesserung der Leistung
2. Verletzungsprävention

Fit4Handball ist in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen und dem DHB
entstanden. Das Programm wurde mit Physiotherapeuten und Medizinern entwickelt. Die App umfasst
ein Übungsprogramm mit sachkundigen Erklärungen und Videos, das insbesondere die Jugendtrainer in
den regionalen Vereinen dabei unterstützen soll, für die jungen Vereinsspieler einen individuellen
Trainingsplan für zu Hause zu erstellen und weiterzuleiten.

Aber auch die Spieler selbst können mit der App Übungen auswählen und gezielt trainieren.

Online-Infos zur AOK-App Fit4Handball

Wer Interesse an weiteren Präventionsangeboten der AOK für Handballer in der Region Pfalz hat,
wendet sich an:
Kuno Müller
Teamleiter Gesundheitsberatung
AOK Kundencenter Neustadt
Tel. 06321-896180
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Zum Seitenanfang